• Geschenke anlässlich von Betriebsveranstaltungen
    Hier wird die Grenze von 40,00 € auf 60,00 € angehoben (Einbeziehung in den Freibetrag von 110,00 €). Soweit die Grenze überschritten wird, kann die Lohnsteuer mit 25% pauschaliert werden. Fundstelle: R 19.5 Abs. 6 LStÄR
  • Arbeitsessen
    Es liegen nicht steuerbare Aufmerksamkeiten an die Arbeitnehmer vor, wenn der Arbeiter an diese Speisen (unentgeltlich) überlässt, es sich um einen außergewöhnlichen Arbeitseinsatz handelt und der Wert der Speisen 60,00 € (bis 2014: 40,00 €) nicht überschreitet.
  • Aufmerksamkeiten
    Die bisherige Freigrenze von 40,00 € wird auch hier ab 01.01.2015 auf 60,00 € angehoben. Es handelt sich hierbei um Sachzuwendungen, wie Bücher, Blumen, etc., dei dem Arbeitnehmer aufgrund eines persönlichen Ereignisses (wie z. B. Hochzeit, Geburtstag, Scheidung) zugewendet werden. Fundstelle: R 19.6 Abs. 1 LStÄR.
  • Gutscheine
    Die bislang günstige Regelung des Bundesfinanzhofs soll nunmehr durch das Jahressteuergesetz 2015 zu den Akten gelegt werden. Die bisherige Freigrenze von 44,00 € soll ab 01.01.2015 auf 20,00 € gesenkt werden. Im Übrigen soll, so die Auffassung des Bundesrats, geregelt werden, dass u. a. Gutscheine, die auf einen Geldbetrag lauten, nicht unter § 8 Abs. 2 EStG fallen sollen (somit keine Anwendung der Freigrenze).
    Der bisherige Betrag von 44,00 € stellt einen Bruttobetrag dar.
    Durch das sog. Gewohnheitsrecht (regelmäßige und wiederholte Zahlung des steuerfreien Sachlohns von 44,00 €) besteht für den Arbeitgeber die Verpflichtung, diesen Betrag von 44,00 € auch ab 2015 weiter zu bezahlen (Steuer- u. Sozialversicherungspflicht, da Freigrenze von 20,00 € überschritten!!!). Auch eine bislang, durch die 44,00 € vorgenommene Gehaltserhöhung, hat ab 2015 weiterhin Bestand (volle Steuer- u. Sozialversicherungspflicht).
    Zu dieser Thematik müssen ggf. Gespräche zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geführt werden, ob u. U. Einverständnis mit Sachzuwendungen von nunmehr 20,00 € herbeigeführt werden kann (u. U. Änderung des Arbeitsvertrages).